ABSTURZSICHERUNGEN
BIRKENWERDER GMBH

FRIEDENSALLEE 30

16547 BIRKENWERDER

TELEFON: 03303 - 50 38 26
TELEFAX: 03303 - 50 39 06

INFO@ABSTURZSICHERUNGEN.INFO

EINZELANKER

Einzelanker gibt es für den Außen- und den Innenbereich, für Fassaden, für Dächer, für Decken und für Wände. Allen von uns vertriebenen und montierten Ankern ist eins gemein: Sie sind nach DIN EN 795 geprüft und für ihren Einsatzzweck zugelassen.

Übersicht:

Schraub- /Ösenanker

Der Schraubanker (ø 4,0 cm) wie auch der Ösenanker (ø 7,6 cm) dient als Einzelanker zur Befestigung von persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz. Er wird nur bei Bedarf in eine permanent vorhandene Innengewindehülse eingeschraubt und nach getaner Arbeit wieder herausgeschraubt und mitgenommen; die Innengewindehülse wird dann mit einer unauffälligen Abdeckkappe verschlossen. Diese Anker können in der Decke oder an Wänden montiert werden und sind für Zug- und Druckzonen in Beton >B25 sowie für Stahlträger zugelassen.


Galerie - klicken Sie auf die Bilder um diese zu vergrößern.

Ösenanker


Schraubanker


nach oben

Fassadenanker

Der Fassadenanker dient als Endanker für Seilsysteme in Fällen, in denen Fassaden erst nachträglich mit Seilsystemen bestückt werden, die Fassade also bereits geschlossen ist. Ein Rückbau der Fassade ist mit ihm überflüssig, es müssen lediglich zwei Bohrungen angebracht werden. Zwei integrierte Abstandhalter sorgen dafür, dass auch im Fall einer Belastung des Seilsystems die Fassade nicht eingedrückt oder anderweitig beschädigt wird. Die Edelstahl-Basisplatte des Fassadenankers ist auf den meisten Fassaden kaum zu sehen, kann jedoch auch im Fassadenfarbton lackiert werden.


Galerie - klicken Sie auf die Bilder um diese zu vergrößern.


nach oben

Universalanker

Der Universalanker macht seinem Namen alle Ehre, denn er kann praktisch überall eingesetzt werden, ob innen oder außen, vertikal oder horizontal:

In abgehängten Decken überbrückt er den Zwischenraum zwischen ursprünglicher und abgehängter Decke und bietet mit seinem Innengewinde einen bündig mit der abgehängten Decke abschließenden Anschlagpunkt für die persönliche Schutzausrüstung. Die Öse wird nur bei Bedarf eingeschraubt und nach getaner Arbeit wieder mitgenommen und durch eine unauffällige Abdeckkappe ersetzt.

Auf Bitumen- und Foliendächern dient der Universalanker als Einzelanschlagpunkt oder als Anker eines Seilsystems. In beiden Fällen muss nur ein Dübel gesetzt werden, so dass die Dachdurchdringung auf ein Minimum beschränkt ist.

Auch an Fassaden kommt der Universalanker als Einzelanschlagpunkt oder als Zwischenhalter in einem Seilsystem zum Einsatz und auch hier muss in der Unterkonstruktion der Fassade nur eine Bohrung angebracht werden. Der Anker selbst verschwindet praktisch in der Fassade.

Den vielfältigen Einsatzzwecken entsprechend gibt es den Universalanker in Längen bis zu 500 mm.


Galerie - klicken Sie auf die Bilder um diese zu vergrößern.


nach oben

Referenzobjekte

Fassadenanker auf Natursteinfassade

des Deutschen Bundestages (Jakob- Kaiser-Haus, Berlin)


Domaquarée, Berlin


Deutscher Bundestag, Jakob-Kaiser-Haus